Systemwiederherstellung bei Windows-Systemproblemen

Ein Auto erreicht irgendwann das Ende seiner Laufzeit. Die Reparaturen laufen hoch, die Zuverlässigkeit stürzt ab. Der Neukauf ist dann billiger als die Reparatur.
Computer sind in dieser Hinsicht ganz ähnlich. In einigen Situationen macht die Reparatur bzw. der Austausch von Einzelteilen keinen Sinn mehr. Statt kleineren Maßnahmen hier und da ist es zielführender, das System durch eine tiefgreifendere Maßnahme und unter Inkaufnahme gewisser Kollateralschäden wieder auf Vordermann zu bringen. Ausgewachsene Malware Infektionen, irreparable Systemdateien, massive Treiberinkompatibilitäten und fehlerhafte Einstellungen in der Registrierungsdatenbank können entsprechende Anlässe sein.
Wenn die Probleme zu groß werden, dann ist die klare Empfehlung: Neu ist besser als Reparatur. Dieser Ansatz führt erstens mit hoher Sicherheit zu einem erfolgreichen Ergebnis und zweitens ist eine gut geplante Systemwiederherstellung deutlich schneller als die mühsame Reparatur einzelner Fehler. Erschwerend kommt ja häufig hinzu, dass man mit einem Fehler konfrontiert ist und die Ursache gar nicht kennt. Die Fehlerbehebung wird dann zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. In diesem Artikel erklären wir Ihnen, wie Sie es machen.

Die Möglichkeiten: Systemauffrischung, Systemwiederherstellung und Systemzurücksetzung

Systemwiederherstellung_Systemauffrischung_Systemzurücksetzung_im_Vergleich
Windows offeriert in den Versionen 7 und 8 unterschiedliche Möglichkeiten, um auf massive Systemprobleme zu reagieren. In Windows 7 gibt es dazu die Systemwiederherstellung und die Systemzurücksetzung. Windows 8 bietet darüber hinaus noch die Systemauffrischung.
Der Unterschied zwischen diesen drei Möglichkeiten ist die Tiefe des Eingriffs in das System. Die Wiederherstellung und die Auffrischung sind die beiden Maßnahmen, die zuerst ergriffen werden sollten. Sie verursachen vergleichsweise geringe Kollateralschäden. Reichen diese beiden Maßnahmen nicht zur Behebung der PC-Probleme aus, dann kann man immer noch das schärfste Schwert zücken: Die Systemzurücksetzung. Sie setzt das System auf den Ursprungszustand zurück und lässt vom Altsystem nichts mehr übrig. Sie sollte somit nicht leichtfertig verwendet werden. Gehen bei der Zurücksetzung Daten verloren, dann sind diese mit hoher Wahrscheinlichkeit für immer verloren.

Systemwiederherstellung (Windows 7 und 8) – bei Vermutungen über die Ursache von PC-Problemen

Bei der Systemwiederherstellung wird der Computer in einer Konfiguration, die zu einem früheren Zeitpunkt vorlag, wieder hergestellt. Alle bestehenden persönlichen Dateien wie Fotos und Dokumente bleiben unangetastet. Jedoch werden in der jüngeren Vergangenheit installierte Treiber oder Programme eventuell entfernt. Technisch läuft das so ab, dass die aktuellen Systemdateien und –einstellungen durch frühere ersetzt werden. Windows selber wird nicht neu installiert. Microsoft beschreibt die Systemwiederherstellung so: „Dies bietet Ihnen die Möglichkeit, Systemänderungen am Computer ohne Auswirkung auf persönliche Dateien, wie z. B. E-Mails, Dokumente oder Fotos, rückgängig zu machen.“
Die Systemwiederherstellung bietet sich also insbesondere dann an, wenn der bis dato unauffällig laufende Computer nach einem Update oder der Installation eines neuen Treibers massive Probleme aufweist. Dann liegt die Vermutung eine Konflikts oder eines Defekts nahe.
Die Voraussetzung für die Wiederherstellung eines früheren Systemzustands ist die Existenz eines Wiederherstellungspunkt. In diesem Wiederherstellungspunkt werden Registrierungsdatenbankinformationen und weitere Systeminformationen gespeichert, die für die Wiederherstellung des Systems notwendig sind.

Erstellung_eines_Wiederherstellungspunkts Windows setzt diese Wiederherstellungspunkte automatisch. Windows veranlasst das Erstellen eines Wiederherstellungspunkts bei „wesentlichen Systemereignissen“, d.h. wenn größere Updates erfolgen sowie neue Treiber oder Programme installiert werden. Selbstverständlich können und sollten Wiederherstellungspunkte aber bei Bedarf auch manuell gesetzt werden. Dies dauert normalerweise weniger als 60 Sekunden. Die Erstellung anstossen tut man über eine ‚Computerschutz‘ genannte Funktion. Bei Windows 7 und 8 findet man den Computerschutz im Menü ‚System‘ in der Systemsteuerung. Von dort ist es nur noch ein Klick auf ‚Computerschutz‘ in der linken Navigationsleiste und den Button ‚Erstellen‘ im Tab Computerschutz im sich öffnenden Fenster. Diese Erklärung zeigt die folgende Abbildung noch graphisch.
Die Systemwiederherstellung ist vergleichsweise einfach. Windows stellte dafür einen komfortablen und übersichtlichen Wizard zur Verfügung. So kann Ihnen der Wizard z.B. Auskunft geben, welche Programme von der Wiederherstellung betroffen wären. Auch ist der Hilfe-Dialog gut gestaltet und informativ. In diesem Wizard wählen Sie einfach den Wiederherstellungspunkt aus, auf den Sie Ihr Gerät wiederherstellen wollen und Windows übernimmt den Rest.
Wie so häufig bei Windows gibt es verschiedene Wege in das richtige Menü. Der einfachste Weg in das Wiederherstellungsmenü ist über den Computerschutz in der Systemübersicht (siehe oben). Alternativ gibt es für die Wiederherstellung in der Systemsteuerung auch die eigene Kategorie ‚Wiederherstellung‘.

  • Google+
  • RSS Feed
  • YouTube

Systemauffrischung (nur Windows 8) – bei schwer zu greifenden, aber massiven Systemproblemen

Bei der Systemauffrischung des PCs wird Windows neu installiert, ohne dass die persönlichen Dateien und Einstellungen angetastet werden. Die auf dem PC über den Windows-Store installierten Programme bleiben ebenfalls erhalten. (Vorsicht: Von DVD oder anderweitig installierte Programme werden gelöscht!) Dies macht die Auffrischung sehr charmant – sie löst mit großer Sicherheit auch massive Schäden am Betriebssystem und hält gleichzeitig die Kollateralschäden in Grenzen. Eine aufwändige Datensicherung und Rücksicherung wird vermeiden.
Systemauffrischung_Windows8
Die Systemauffrischung gibt es leider nur unter Windows 8. Außerdem benötigt man in aller Regel für Sie ein Installationsmedium, da Windows bei fehlenden Dateien hierauf zurückgreifen muss. Bei Laptops und auch bei einigen Desktop-Rechnern von der Stange liegt dies häufig in einer separaten Partition auf der Festplatte. Ansonsten brauchen Sie eine Installations-DVD oder die Daten auf einem USB-Stick. (Wenn Sie kein Installationsmedium haben, ein solches aber benötigen, dann ist der ionas-Rescue Stick eventuell etwas für Sie.)

Der Start der Systemauffrischung ist in Windows 8 schnell erledigt: In der Charms-Bar klickt man auf ‚PC-Einstellungen ändern‘. Im Folgenden Menü steuert man ‚Update/Wiederherstellung‘ an. Dort angekommen ist die Auffrischung nur noch einen Klick auf ‚Los geht’s‘ unter ‚PC ohne Auswirkungen auf die Dateien auffrischen‘ entfernt (siehe Abbildung).

Systemzurücksetzung (Windows 7 und 8) – die Ultima Ratio bei Systemproblemen

Bei der Systemzurücksetzung wird das System auf den Auslieferungszustand zurückgesetzt. Windows wird komplett neu installiert und alle persönlichen Dateien, Einstellungen, Programme und Apps auf dem Systemfestplatte gelöscht. Porentiefer kann man ein System fast nicht reinigen.
Das Zurücksetzen eines PCs sollte also nicht leichtherzig erfolgen. Die Wahrscheinlichkeit eines signifikanten Datenverlusts ist nicht auszuschließen, wenn private Daten vorab nicht gesichert wurden. Auch ist die Wiedereinrichtung des Systems zeitraubend. Alle zuvor installierten Programme müssen erneut installiert und konfiguriert werden – Browser, E-Mail-Clients, Virenscanner,… Die porentiefe Reinigung kommt also zu einem hohen Preis und sollte nur dann in Angriff genommen werden, wenn sich alle anderen Maßnahmen als unzureichend erwiesen haben, um die Systemprobleme in den Griff zu bekommen.
In einem Fall drängt sich die Rücksetzung geradezu auf: Der Verkauf oder die Weitergabe eines Computers. Durch die Systemzurücksetzung werden alle persönlichen Dateien und Einstellungen gelöscht und der neue Nutzer erhält ein sofort einsetzbares System.
Wollen Sie Ihren PC zurücksetzen? Bei Windows 8 ist der Weg dahin dem für die Auffrischung ganz ähnlich.

  • Im Charms-Bar klicken Sie auf das Rädchen für Einstellungen und im dann aufgehenden Menü auf ‚PC-Einstellungen ändern‘ am unteren Rand.
  • Im Folgenden Systemeinstellungsmenü wählen Sie dann ‚Update/Wiederherstellung‘ – soweit alles wie bei der Auffrischung.
  • Im dem sich öffnenden Screen wählen Sie dann einfach den ‚Los geht’s‘-Button unter ‚Alles entfernen und Windows neu installieren‘.

Auch für die Systemzurücksetzung ist eventuell ein Installationsmedium notwendig. Die Rücksetzung sollte erst dann gestartet werden, wenn ein solches vorliegt.

Wenn Sie Probleme mit Ihrem PC haben und einen zuverlässigen Ansprechpartner benötigen, dann rufen Sie uns doch gerne an. Wir sind 7 Tage die Woche erreichbar unter +49 (0)6131 327070. Gerne unterstützen wir Sie bei kleinen und großen PC-Problemen.

Wenn Sie diesen Artikel mögen, dann freuen wir uns auch über ein Kommentar auf unserer Facebook oder Google+ Seite.


Kommentar schreiben

Kommentar



« | »

Unser angebotener PC Service

Gerade in der Ära 2.0 ist es für manch einen ziemlich kompliziert, sich mit der medialen Welt auseinanderzusetzen. Eben aus diesem Grund hat es sich ionas zur Aufgabe gemacht, den Hilfesuchenden ein Ansprechpartner zu sein. Mit unserem kompetenten und fachmännischen PC Service können wir Ihnen jedes Problem lösen.

Mit dem PC Service des Unternehmens ionas setzen wir neue Maßstäbe und bieten schnelle Computerhilfe. Eine wichtige Komponente unserer Firmenphilosophie ist ein erstklassiger Dienst am Kunden. Mit Freundlichkeit und Kompetenz lösen wir Ihr PC-Problem. Es ist uns wichtig, dass Sie unserem Expertenteam Vertrauen schenken, damit wir bestmöglich mit Ihnen zusammenarbeiten können. Bei uns haben Sie immer einen erfahrenen Ansprechpartner und können so von dem besten PC Service Deutschlands profitieren.

Zudem bieten wir Ihnen regelmäßige Computerinspektionen, um möglichen Problemen und auftretenden Sicherheitslücken vorzubeugen. Mit unserem PC Service checken wir Ihr Betriebssystem und die dazugehörigen wichtigsten Programme, die oft Anwendungen finden, auf mögliche Schwachstellen und beugen potentiellen Angriffen vor. Außerdem ist das Thema Datensicherung eine wichtige Komponente in unserem PC-Service, damit wichtige Daten nicht verloren gehen.

Der PC Service von ionas ist für Jedermann gedacht. Ob Sie nun als Gesellschaft, Privatperson, Organisation oder als Freiberufler einen Online-Assistenten benötigen - ionas ist für Sie da. Wenn Sie regelmäßige Hilfestellung am Computer in Betracht ziehen und einen Experten an Ihrer Seite zu schätzen wissen, dann haben Sie mit uns genau den richtigen Ansprechpartner.

Auch eine PC Fernwartung ist kein Problem

Es ist uns sehr verständlich, dass ein Hausbesuch oft unangenehm und befremdlich ist. Wer wenig Zeit hat und schnell eine Lösung wünscht, macht keine Termine zur Wartung, sondern möchte sofortige Unterstützung erhalten. Durch Fernwartung können wir unmittelbare Hilfestellung leisten und uns dem Problem widmen, als seien wir vor Ort. Durch einen einfachen Anruf bei ionas können Sie direkt mit unseren Experten sprechen. Sie schildern Ihr Problem, unser Online Assistent schaltet sich in Ihr System per PC Fernwartung ein und kann Ihnen prompt unter die Arme greifen. Schnell, einfach und günstig können Sie von dem Wissen und der Erfahrung unserer Experten profitieren.

Die Zeiten, in denen der PC abgebaut und zu dem nächsten Computerladen um die Ecke gebracht werden musste, sind endlich vorbei. Sie haben sich eine Menge Arbeit erspart und können so kostengünstig wie nie zuvor, mit einer PC Fernwartung Ihren Computer reparieren lassen. Die PC Fernwartung unseres Online Assistenten Teams ist zudem sehr transparent, da Sie jeden Arbeitsschritt genau mitverfolgen können. So wird Vertrauen geschaffen!

Die Computerhilfe von ionas ist erstklassig

Eine professionelle Computerhilfe bei einem Fachmann ist in der Regel sehr teuer. Vor allem wenn man einen Notfall hat und schnelle Unterstützung benötigt, kann die Rechnung exorbitant werden. Mit ionas erhalten Sie schnellstmögliche Computerhilfe zu einem fairen Preis. Auch am Wochenende lassen wir Sie nicht im Stich.

Häufig bekommen wir es mit, dass Laien sich aus Kostengründen keinen erfahrenen Ansprechpartner suchen, sondern ihre Probleme selbst in die Hand nehmen wollen. In der Regel geht dies nicht gut, sodass man lieber gleich eine professionelle Computerhilfe in Anspruch genommen hätte. Genau hier wollen wir Ihnen Probleme ersparen und von Anfang an eine günstige und effektive Computerhilfe anbieten.

Sollten Sie sich aktuell Problemen ausgesetzt sehen, sollten Sie nicht zögern und sofort den Kontakt zu ionas suchen. Unsere freundlichen und professionellen Online Assistenten freuen sich auf Ihren Anruf und werden Ihnen eine schnelle und zielgerichtete Computerhilfe anbieten.

Weitere Themen: IT Support, PC Beratung