Thunderbird – die ernstzunehmende Outlook Alternative

Thunderbird vs Outlook - Thunderbird als (fast vollständige) Outlook Alternative

Outlook ist die wohl am weitesten verbreitete Software zur Verwaltung von Terminen. Vor allem aus Unternehmen ist Outlook nicht weg zu denken. Aber auch viele Privatleute nutzen Outlook für die Terminorganisation, da es als Teil des Office Pakets auf vielen Rechner bereits installiert ist.

Für all diejenigen, die kein Outlook haben und die das Office Paket auch nicht erwerben wollen, ist Thunderbird von Mozilla eine sehr gute Alternative. Da Thunderbird den meisten Nutzern wohl nur als E-Mail-Client bekannt ist, ist dies für uns Grund genug, Thunderbirds Terminverwaltungsfähigkeiten einmal etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.

(mehr …)


Word Inhaltsverzeichnis automatisch erstellen – Kurzanleitung

Beispiel für ein schönes von Word automatisch erstelltem Inhaltsverzeichnis

„Ein schickes Inhaltsverzeichnis in Microsoft Word erstellen zu lassen, sollte doch eigentlich ganz einfach sein. Dafür gibt es in Word doch eine eigene Funktion.“ Wir können unserem Kunde aus Oldenburg nur zustimmen. Und grundsätzlich stimmt es ja auch – aber leider nur in der Theorie.
In der Word-Praxis – und das wissen wohl all diejenigen, die schon mal eine längere Hausarbeit, eine Bachelorarbeit oder eine Masterarbeit mit Inhaltsverzeichnis geschrieben haben, nur zu gut – ist es dann doch deutlich komplizierter. Dabei ist weniger die Erstellung des Inhaltsverzeichnisses selbst das Problem, sondern vielmehr dessen korrekte Formatierung: Einzelne Überschriften werden nicht aufgeführt, die Abstände sind nicht korrekt, die Einrückung ist ungleichmäßig, das Seitenzahlformat stimmt nicht, etc pp. Und der Support von Microsoft ist leider auch nicht optimal.
In diesem Beitrag beschreiben wir Ihnen, wie Sie zügig und ohne größere Umwege zu einem gut aussehenden Inhaltsverzeichnis für Ihr Word-Dokument kommen – egal ob ein fünfseitiges Referat oder eine fünfzigseitige Studie. Die dazu notwendigen Kniffe stellen wir hier vor. Die notwendige Disziplin in der Erstellung des Dokuments müssen Sie dann selbst mitbringen.

(mehr …)


Troubleshooting für Fehlermeldung „Windows Benutzerprofil kann nicht geladen werden“

Das will man nicht erleben: Man schaltet den Rechner ein und der Desktop sieht nicht so aus wie er soll. Die Icons sind weg, der Hintergrund ist ein anderer und dann kommt der Schock: man schaut in seine eigenen Dateien, aber das ist nichts. Über den Explorer findet man den Ordner ‚eigene Dateien‘ am gewohnten Platz – aber der ist leer.

Die gute Nachricht ist: Die persönlichen Daten und Einstellungen sind in der Regel nicht verloren. Vielmehr ist Windows in den meisten Fällen einfach nicht in der Lage, das Benutzerprofil zu finden bzw. zu laden und führt darum die aus seiner Sicht nächstbeste Reaktion aus. In manchen Fällen gibt es bereits beim Start einen Hinweis in Form einer Fehlermeldung „Windows konnte das Benutzerprofil nicht laden“. Ob das bei einem selbst der Fall ist, lässt sich einfach überprüfen. Man muss nur mit dem Datei-Explorer in den Ordner ‚Benutzer‘ navigieren. Wenn man dann dort zwei Ordner mit dem alten Benutzerprofilnamen vorfindet – einer mit den gesammelten privaten Daten drin – dann hat man Glück gehabt. Das Problem lässt sich beheben.

In diesem Artikel beschreiben wir, wie man mit einigen Schritten ein defektes Windows Profil wieder nutzbar macht. Die Voraussetzung ist, dass Sie sich die persönlichen Dateien noch in einem Profilordner unter c:/users befinden. Ist das nicht der Fall, dann liegt ein anderes Problem als das oben beschriebene vor. Dann sind die Online Assistenten von ionas die richtigen Ansprechpartner – unter +49 (0)6131 327070 helfen die an 7 Tagen die Woche zuverlässig und schnell.
(mehr …)


Netzwerkprobleme: Mit Systematik zur Lösung

Netzwerkprobleme sind so alt wie Netzwerke selbst und deren Symptome wohl jedem Nutzer nur allzu gut bekannt: Der Browser bringt eine Fehlermeldungen à la „Die Seite kann nicht angezeigt werden“, ein Upload will einfach nicht funktionieren oder auf Netzwerkordner bzw. -drucker kann nicht zugegriffen werden. Auch wenn sich die Technik weiter entwickelt, die Netzwerkprobleme werden nicht weniger. Vielmehr werden die Netzwerkprobleme mit zunehmender Vernetzung immer größer.

Netzwerkprobleme im Browser

So unterschiedliche die Symptome, so unterschiedlich sind die Ursachen. Zugegebenermaßen liegen einige außerhalb des eigenen lokalen Netzwerks. Die systematische Fehlersuche im eigenen Netz lohnt sich aber auf jeden Fall, denn die allermeisten Ursachen sind dort zu finden. Und ist die Ursache erst einmal identifiziert, dann ist Abhilfe normalerweise auch nicht weit und die Netzwerkressourcen genauso wie der Internetzugang stehen schnell wieder zur Verfügung. Außerdem: Haben Sie mögliche interne Fehler systematisch ausgeschlossen, dann ist externer Support in aller Regel auch deutlich kooperativer bzw. effizienter. Wenn Sie einem Mitarbeiter Ihres Internetproviders verdeutlich können, dass Ihre Netzwerkadaptereinstellungen korrekt sind, Sie Ihren Router anpingen können und dieser Internetzugang hat, dann wird dieser nicht umhin kommen, den Fehler erstmal mit zu nehmen. Aber ein Schritt nach dem anderen.

In diesem Artikel erläutern wir, wie Sie die Ursachen von Netzwerkproblemen systematisch einkreisen. Der systematische Ansatz, der in diesem Artikel beschrieben ist, baut auf einer Kette von aufeinander aufbauenden Tests auf und hat sich in der Praxis bewährt. Für die allermeisten Netzwerkprobleme sollten Sie so in der Lage sein, die Ursachen der Netzwerkfehler eindeutig zu identifizieren – unabhängig ob Netzwerkprobleme bei Windows 7, Windows 8 oder Windows 10. Sollten Sie Hilfe benötigen, dann können Sie sich natürlich unter +49 (0)6131 327070 an 7 Tagen die Woche an die Online Assistenten von ionas wenden.

Los geht’s also! Lassen Sie uns Netzwerkprobleme finden!
(mehr …)