Löschen von Cookies in Firefox, Chrome, Explorer und Opera

geschrieben am 11.07.2015
Schlagwörter: , , , , , ,

Im Internet sind Cookies keine süße Leckereien, sondern Textdateien oder Datenbankeinträge, in denen Informationen über das Aussehen von Webseiten, Profileinstellungen oder das Surfverhalten eines Nutzers gespeichert werden.

Die im November 2009 erlassene europäische Richtlinie 2009/136/EG verlangt von Webseitenbetreibern, dass Webseitenbesucher die Speicherung von Cookies akzeptieren müssen. Diese als Cookie-Richtlinie bekanntgewordene Richtlinie findet aber nicht weitgehend Anwendung und bietet unterschiedliche Umsetzungsvarianten. Deutschland, zum Beispiel, hat diese Richtlinie nicht umgesetzt. In Deutschland ist es somit weiterhin möglich, dass Webseiten – insbesondere kommerzielle Webseiten – ein oder sogar gleich mehrere Cookies automatisch setzen können. ‚Freundlichere‘ Webseiten fragen, ob man das Setzen von Cookies zulässt.
Cookies haben ein Standardformat, damit Sie von Browsern interpretiert werden können. Auch enthalten Sie nicht selten ein Verfallsdatum, nach dem Sie ungültig und vom System entfernt werden. Das Cookie, welches die ionas.com-Webseite setzt, enthält die folgenden Informationen:

  • Name: „_glance“
  • Value: Das Datum der Erzeugung des Cookies
  • Domain: „www.ionas.com“
  • Path: „\“
  • Expiry date: Ein Jahr nach dem Datum der Erzeugung des Cookies
  • Secure: „No“

(Die Gründe für unser Cookie erläutern wir ausführlich in www.ionas.com/Datenschutz.)

Cookies sind ursprünglich dafür geschaffen worden, den Nutzern das Surfen angenehmer zu gestalten. So können in einem Cookie z.B. die Anmeldeinformationen für eine Webseite gespeichert werden, damit der Surfer ohne manuellen Log-on die verschlüsselte Seite sofort benutzen kann. Technisch funktioniert das so: Die Webseite checkt mit dem Browser, ob ein entsprechendes Cookie vorliegt. Ist das der Fall, dann werden die entsprechenden Daten übermittelt und die Anmeldung erfolgt automatisch.

Unglücklicherweise werden Cookies heute aber auch gegen die Interessen eines Surfers gebraucht. Ein Cookie kann z. B. die Informationen über das Surfverhalten speichern und dann bei einem Aufruf der entsprechenden Webseite an Dritte übermitteln. Ganz generell kann man über das Auslesen der Cookies auf einem Rechner auch viel über das Surfverhalten eines Internetnutzers lernen. Aus solchen Sicherheits- und Datenschutzgründen deaktivieren manche Browser standardmäßig das Setzen von Cookies und verlangen die manuelle Bestätigung jedes einzelnen gesetzten Cookies.
Ob diese extreme Vorsichtsmaßnahme sinnvoll ist, hängt vom Schutzbedürfnis jedes einzelnen ab. Die Deaktivierung von Cookies bringt nämlich auch durchaus merkbare Komforteinbußen beim Surfen mit sich. Wieviel Komfortverlust es bedeutet, kann man leicht ausprobieren. In allen bekannten Browsern kann man die Speicherung von Cookies problemlos aktivieren und deaktivieren.
Auf jeden Fall empfiehlt es sich, nicht einfach jedes Cookie zu akzeptieren. Für die meisten Nutzer ist es wohl das einfachste, die Speicherung von Cookies grundsätzlich zuzulassen, in regelmäßigen Abständen aber einzelne oder alle Cookies zu löschen. Grundsätzlich ist das recht einfach. Und so geht’s:

Speicherung von Cookies

Browser speichern Cookies auf unterschiedliche Art und Weise. Der Internet Explorer speichert Cookies in Form von kleinen Textdateien und legt diese direkt in einem Ordner auf der Festplatte ab. Die Cookies für den aktuellen Internet Explorer 11 findet man normalerweise in

  • Windows 7 unter %APPDATA%\Microsoft\Windows\Cookies\Low und in
  • Windows 8 unter %LOCALAPPDATA%\Microsoft\Windows\INetCookies oder dem Unterordner\Low.

(Wichtig: Um sich diese Ordner anzeigen zu lassen, muss man über die Ansichtsoptionen geschützte Systemdateien einblenden lassen.)

Firefox und Chrome hingegen speichern Cookies in Datenbanken. Firefox verwendet dafür eine SQLite-Datenbank, die normalerweise in den Unterordnern von %APPDATA%\Mozilla\Firefox\Profiles liegt. Chrome verwendet eine SQL3 –Datenbank, die hier liegt: %LOCALAPPDATA%\Google\Chrome\User Data\Default
Aufgrund der unterschiedlichen Speicherarten und Speicherorten von Cookies ist klar, dass Browser keine Cookies miteinander „teilen“. In anderen Worten: Die Cookies, die Firefox auf dem System ablegt, werden ausschließlich von diesem verwendet. Bei Internet Explorer, Chrome und Opera ist das ebenso.

Löschen von Cookies

Theoretisch kann man Cookies löschen, in dem man den oben angegebenen Pfaden folgt und im Dateibrowser die Cookies oder die gesamte Datenbank löscht. Dies ist aber wenig komfortabel bzw. wenn man die gesamte Cookie-Datenbank von Firefox löscht dann vielleicht doch ein wenig grob.
Einfacher und komfortabler ist es, wenn man Cookies direkt in den Browsern löscht. Gerade in Firefox kann man auf diese Art und Weise auch einzelne Cookies löschen. Außerdem werden die in Cookies gespeicherten Informationen vom Browser interpretiert, so dass man sich leichter tut, Cookies zu identifizieren und gezielt zu löschen.
Leider funktioniert das bei jedem Browser etwas anders. Daher hier die Erläuterungen Browser für Browser. Alternativ haben wir auch eine Videoanleitung für das Löschen von Cookies erstellt, die Sie in unserem YouTube-Kanal finden.
Wichtig ist an dieser Stelle noch eine Bemerkung: Wenn man mehrere Browser verwendet und man alle Cookies löschen will, dann muss man die Cookies von allen Browser löschen. Wie gesagt: Browser teilen keine Cookies!

Mozilla Firefox

In Firefox – dem von ionas präferierten Browser – löscht man Cookies entweder über die Chronik oder die Einstellungen. Beides erreicht man durch Klick auf das Feld mit den drei horizontalen Balken in der rechten oberen Ecke des Browserfensters direkt unterhalb des „X“, um das Programm zu beenden. In dem Fenster kann man nun auf Chronik oder Einstellungen klicken.
Cookies in Firefox löschen
In der Chronik löscht man Cookies ganz einfach, indem man auf „Neueste Chronik löschen“ klickt und dann im sich öffnenden Fenster Cookies anwählt und „Jetzt löschen“ klickt.
In den Einstellungen geht man in den Tab „Datenschutz“ und kann dort die kürzlich angelegt Chronik löschen. In den Einstellungen kann man sich aber auch alle Cookies einzeln anzeigen lassen und dann gezielt löschen (siehe Abbildung).

Google Chrome

In Chrome ist das Vorgehen dem beim Firefox ganz ähnlich. Man klickt zunächst auf das Feld mit den drei Balken oben rechts im Chrome-Fenster. Im Menü wählt man dann „Verlauf“. In dem neuen Fenster gibt es oben links einen Button mit „Browserdaten löschen“. In dem sich öffnenden Dialog wählt man den relevanten Zeitraum und aktiviert die Box für „Cookies“. Dann fehlt nur noch ein Klick auf „Browserdaten löschen“ und die Cookies sind vom System entfernt.
Einzelne Cookies lassen sich in Chrome auch löschen, indem man in der Adresszeile chrome://settings/cookies eingibt.

Internet Explorer

Cookies im Internet Explorer löschen
Statt auf das Feld mit drei Balken klickt man beim Internet Explorer auf das Rädchen oben rechts im Browserfenster, gefolgt von „Internetoptionen“ im sich öffnenden Menü. Im Tab „Allgemein“ findet man sogleich auch im unteren Bereich den Abschnitt „Browserverlauf“, wo man auf „Löschen“ klicken muss. Das weitere Vorgehen ist in der Abbildung dargestellt.

Opera

Um bei Opera Cookies zu löschen, muss man statt oben rechts wie bei den anderen Browsern oben links auf den roten Opera-Button klicken und dann „Verlauf“ auswählen. Im Folgenden Fenster gibt es oben rechts einen Button „Browserdaten löschen“. Das weitere Vorgehen ähnelt dem von Chrome und Internet Explorer: Aktivieren Sie die Checkbox für „Cookies und andere Websitedaten“, wählen Sie den relevanten Zeitraum und klicken Sie schließlich auf „Browserdaten löschen“.

Andere Browser oder Probleme

Wenn Sie einen anderen Browser verwenden oder Probleme haben beim Umsetzen, dann rufen Sie uns doch gerne an. Wir sind 7 Tage die Woche erreichbar unter +49 (0)6131 327070.
Gleiches gilt für den Fall, dass Sie Cookies auf Ihrem Computer grundsätzlich nicht mehr zulassen wollen.

  • Google+
  • RSS Feed
  • YouTube


« | »

Unser angebotener PC Service

Gerade in der Ära 2.0 ist es für manch einen ziemlich kompliziert, sich mit der medialen Welt auseinanderzusetzen. Eben aus diesem Grund hat es sich ionas zur Aufgabe gemacht, den Hilfesuchenden ein Ansprechpartner zu sein. Mit unserem kompetenten und fachmännischen PC Service können wir Ihnen jedes Problem lösen.

Mit dem PC Service des Unternehmens ionas setzen wir neue Maßstäbe und bieten schnelle Computerhilfe. Eine wichtige Komponente unserer Firmenphilosophie ist ein erstklassiger Dienst am Kunden. Mit Freundlichkeit und Kompetenz lösen wir Ihr PC-Problem. Es ist uns wichtig, dass Sie unserem Expertenteam Vertrauen schenken, damit wir bestmöglich mit Ihnen zusammenarbeiten können. Bei uns haben Sie immer einen erfahrenen Ansprechpartner und können so von dem besten PC Service Deutschlands profitieren.

Zudem bieten wir Ihnen regelmäßige Computerinspektionen, um möglichen Problemen und auftretenden Sicherheitslücken vorzubeugen. Mit unserem PC Service checken wir Ihr Betriebssystem und die dazugehörigen wichtigsten Programme, die oft Anwendungen finden, auf mögliche Schwachstellen und beugen potentiellen Angriffen vor. Außerdem ist das Thema Datensicherung eine wichtige Komponente in unserem PC-Service, damit wichtige Daten nicht verloren gehen.

Der PC Service von ionas ist für Jedermann gedacht. Ob Sie nun als Gesellschaft, Privatperson, Organisation oder als Freiberufler einen Online-Assistenten benötigen - ionas ist für Sie da. Wenn Sie regelmäßige Hilfestellung am Computer in Betracht ziehen und einen Experten an Ihrer Seite zu schätzen wissen, dann haben Sie mit uns genau den richtigen Ansprechpartner.

Auch eine PC Fernwartung ist kein Problem

Es ist uns sehr verständlich, dass ein Hausbesuch oft unangenehm und befremdlich ist. Wer wenig Zeit hat und schnell eine Lösung wünscht, macht keine Termine zur Wartung, sondern möchte sofortige Unterstützung erhalten. Durch Fernwartung können wir unmittelbare Hilfestellung leisten und uns dem Problem widmen, als seien wir vor Ort. Durch einen einfachen Anruf bei ionas können Sie direkt mit unseren Experten sprechen. Sie schildern Ihr Problem, unser Online Assistent schaltet sich in Ihr System per PC Fernwartung ein und kann Ihnen prompt unter die Arme greifen. Schnell, einfach und günstig können Sie von dem Wissen und der Erfahrung unserer Experten profitieren.

Die Zeiten, in denen der PC abgebaut und zu dem nächsten Computerladen um die Ecke gebracht werden musste, sind endlich vorbei. Sie haben sich eine Menge Arbeit erspart und können so kostengünstig wie nie zuvor, mit einer PC Fernwartung Ihren Computer reparieren lassen. Die PC Fernwartung unseres Online Assistenten Teams ist zudem sehr transparent, da Sie jeden Arbeitsschritt genau mitverfolgen können. So wird Vertrauen geschaffen!

Die Computerhilfe von ionas ist erstklassig

Eine professionelle Computerhilfe bei einem Fachmann ist in der Regel sehr teuer. Vor allem wenn man einen Notfall hat und schnelle Unterstützung benötigt, kann die Rechnung exorbitant werden. Mit ionas erhalten Sie schnellstmögliche Computerhilfe zu einem fairen Preis. Auch am Wochenende lassen wir Sie nicht im Stich.

Häufig bekommen wir es mit, dass Laien sich aus Kostengründen keinen erfahrenen Ansprechpartner suchen, sondern ihre Probleme selbst in die Hand nehmen wollen. In der Regel geht dies nicht gut, sodass man lieber gleich eine professionelle Computerhilfe in Anspruch genommen hätte. Genau hier wollen wir Ihnen Probleme ersparen und von Anfang an eine günstige und effektive Computerhilfe anbieten.

Sollten Sie sich aktuell Problemen ausgesetzt sehen, sollten Sie nicht zögern und sofort den Kontakt zu ionas suchen. Unsere freundlichen und professionellen Online Assistenten freuen sich auf Ihren Anruf und werden Ihnen eine schnelle und zielgerichtete Computerhilfe anbieten.

Weitere Themen: IT Support, PC Beratung